WSC Logo WimpelLogo Weiss Schriftzug 4000x300px

Nicht überbewerten will Trainer Sven Pahnreck die 3:4 (1:1)-Niederlage des Landesliga-Aufsteigers Werner SC im Testspiel bei der SG Massen. „Wir hatten eine harte Trainingswoche“, sieht der neue Coach des WSC die Erklärung für die knappe Niederlage gegen den Bezirksligisten.

Testspiel: SG Massen – Werner SC 4:3 (1:1)

„Ich bin da ganz entspannt“, lächelt der 36-Jährige. Den Unterschied machte auch der dreifache Massener Torschütze Nico Berghorst, der vom Oberligisten SpVg Erkenschwick zur SGM wechselte. Pahnreck kennt Berghorst noch aus seiner Zeit als Jugendtrainer. Diesen Spieler hätten wir auch gerne gehabt, aber es fehlte am nötigen Taschengeld, sagt Pahnreck.

Finanzielle Hilfe sorgt für optimale Trainingsbedingungen

Ein Jahr nach dem Abstieg aus der Landesliga, hat der Werner SC diesen „Betriebsunfall“ meisterhaft korrigiert. Ungeschlagen und mit beeindruckender Souveränität hat die Mannschaft von Trainer Kurtulus Öztürk den Durchmarsch durch die Bezirksliga-Saison geschafft und mit der Meisterschaft gekrönt.

Die C-Juniorinnen des Werner Sport-Clubs traten am Sonntag im Hans-Josef Schiermeister Cup in Bremen/Ense an. Zwölf Mannschaften traten an. Die Werner Vertretung erreichte einen respektablen vierten Platz und schrammte am Dritten Platz, mit einem Punkt, ganz knapp am Podiumsplatz vorbei.

Neuer Trainer und acht neue Spieler für den Werner SC

 Nach dem Aufstieg in die Landesliga laufen beim Werner SC die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit auf Hochtouren. Schon frühzeitig stand Sven Pahnreck als neuer Trainer fest. Er konnte sich so im Vorfeld um die Kaderplanung kümmern.

Sebastian Schnee wird Pahnreck als Co-Trainer unterstützen, sowohl am als auch auf dem Spielfeld, denn der 32-Jährige will auch als Spieler aktiv bleiben. „Wenn mein Körper mitmacht, habe ich vielleicht noch die Möglichkeit zu spielen. Ansonsten werde ich mich ganz auf die Tätigkeit als Co-Trainer konzentrieren“, so Schnee.

Meistertrainer Kurtulus Öztürk verabschiedet sich von seinem Team

Eine Saison der Superlative liegt hinter den Fußballern des Werner SC. Nach dem Abstieg aus der Landesliga schaffte das Team in beeindruckender Weise den sofortigen Wiederaufstieg. Dem WSC gelang Historisches, denn in allen 28 Meisterschaftsspielen blieben die Werner Kicker ungeschlagen, gewannen 25 Partien und spielte dreimal Remis. „Das hat‘s im Werner Fußball noch nie gegeben!“ freute sich der langjährige Vorsitzende der WSC-Fußballabteilung, Thomas „Stan“ Overmann bei der Meisterschaftsfeier am letzten Spieltag.

Jugendturnier zur Sportwoche bei Fortuna Walstedde

Ungeschlagen wurde die C1-Jugend des Werner SC Sieger beim Kleinfeldturnier im Rahmen der Sportwoche von Fortuna Walstedde.

Gleich im ersten Spiel des im Modus „Jeder gegen jeden“ ausgespielten Wettbewerbs setzte das Team von Trainer Thomas Sitarek ein Ausrufezeichen. Gegen die C2-Vertretung des TuS Hiltrup zeigten die Werner Nachwuchskicker tolle Spielzüge und überlegt herausgespielte Tore. Verdient siegten die Werner nach 15 Minuten Spielzeit auch in der Höhe verdient mit 7:0. Auch in der zweiten Partie gegen den SV Drensteinfurt spielten sich die WSC-Kicker zahlreiche Chancen heraus, vergaben aber viele Möglichkeiten und gerieten zweimal in Rückstand. Letztendlich trennten sich die Teams mit 2:2.

Auch in der nächsten Saison wird der Werner SC mit einer U6-Mannschaft am Fußball-Spielbetrieb teilnehmen. In dieser Mannschaft werden Kinder eingesetzt, die 2019 oder früher geboren sind. Sie werden nur gegen Gleichaltrige spielen und nicht gegen Kinder, die schon zwei Jahre Erfahrung im Fußball haben.

Die Trainingszeiten für die U6 sind am montags und am mittwochs jeweils von 15.45 bis 17.15 Uhr auf Kunstrasen im Sportzentrum Lindert an der Kardinal von-Galen-Straße. Alle Kinder, die Spaß am Fußball haben, sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen.

Oft ist die direkte Ansprache am besten, dachten sich Lisa Timmermann und Renee Bieder. Die Spielerin der ersten Fußball-Damenmannschaft und der Koordinator für Damen- und Mädchenfußball im Werner SC waren in der Werner Innenstadt unterwegs, um für den Frauenfußball zu werben. Sie gingen auf Passantinnen zu und stellten ihnen die sportlichen Angebote des WSC für Kickerinnen vor. In Geschäften und städtischen Einrichtungen wurden Plakate aufgehängt und Flyer ausgelegt.

Werner SC – SV Hilbeck 6:1 (4:0)

Im letzten Heimspiel der Saison brannte der Werner SC ein Tor-Feuerwerk ab. Mit 6:1 (4:0) gewann der seit einer Woche als Bezirksliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger feststehende WSC gegen den SV Hilbeck. Nicht zu stoppen war am Pfingstmontag WSC-Torjäger Chris Thannheiser, der viermal traf. Damit schraubte er sein Torkonto auf 23 Treffer in dieser Saison.

Hochmotiviert starten die in dieser Spielzeit noch ungeschlagenen Gastgeber in diese Partie. Bereits nach zwei Minuten hat Leon Becker nach Zuspiel von Dennis Seifert eine erste Schuss-Chance, doch der Ball geht über die Latte. Der WSC erarbeitet sich weitere gute Möglichkeiten im Minutentakt. Als sich die Hilbecker langsam aus der Umklammerung befreien können, fällt das 1:0 für Werne. Nach einem Einwurf für Hilbeck erobert Jason Jäger das Leder und flankt von der Grundlinie in den Hilbecker Strafraum auf Thannheiser, der ungehindert einköpft. Drei Minuten später ist Thannheiser wieder per Kopf zur Stelle und verwertet eine Flanke von Leon Becker zum zweiten Treffer.

Durch drei Tore von Chris Thannheiser gewinnt der Werner SC bei RW Westönnen mit 3:0 (2:0) und steht damit zwei Spieltage vor Saisonende bereits als Meister und Aufsteiger in die Landesliga fest. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Anid Rebronja jubelten Spieler, Trainer, Offizielle und mitgereiste Fans. Bereits vorbereitet waren Meister-Shirts mit der Aufschrift „Geld schießt Tore – Teamwork und Leidenschaft gewinnen Meisterschaften!“

Mit Leidenschaft und Teamwork begann der Werner SC das Spiel auf dem Kunstrasenplatz am Bahndamm in Werl. Westönnen wurde bereits bei der Ballannahme attackiert und zu Fehlern gezwungen. Nach 20 Minuten hatte die Werner Bank den Torschrei auf den Lippen, als Marvin Stöver den Ball unter die Latte knallte, doch RW-Schlussmann Marcel-Maik Brylka war gerade noch rechtzeitig zur Stelle und spitzelte das Leder von der Linie.

Seite 1 von 2

Anschrift:

Südmauer 26, 59368 Werne
Tel.: 02389 / 6971 
Fax: 02389 / 926731
E-Mail: info@wernersc.de

Geschäftsstelle

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag
09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch
14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hier finden Sie uns

 

Jetzt unsere App laden!

Jetzt unsere App laden!