WERNE Wenn in Werne ein Kunstrasenplatz gebaut wird, soll er im Sportzentrum Lindert errichtet werden. Das ist der Verwaltungsvorschlag für die öffentliche Sitzung des Schul- und Sportausschusses am 27. November.

Im Sportzentrum Lindert soll auf dem jetzigen Tennenplatz ein Kunstrasenplatz entstehen

Im Sportzentrum Lindert soll auf dem jetzigen Tennenplatz ein Kunstrasenplatz entstehen.

Foto: Heinz Overmann

 

Die Empfehlung für den Lindert-Standort wird vor allem mit der größeren Auslastung begründet. Ein Kunstrasenplatz kann eine Auslastung von 2000 Stunden Nutzungsdauer im Jahr vertragen, ein Naturrasenplatz nur 400, ein Tennenplatz 900 Stunden. Daher der Vorschlag für den Lindert: Dort ist mit dem Werner SC der größte Werner Fußballverein zuhause, und die beiden Gymnasien sind direkt benachbart.

Man darf gespannt sein, wie der TV Werne auf diese Empfehlung reagiert. Denn bei einer Informationsveranstaltung über Kunstrasenplätze hatte TV-Vorsitzender Rolf Strohmenger das Sportzentrum Dahl favorisiert, damit die dort beheimateten Leichtathleten und die Hockeyspieler von den Neuerungen profitieren.

Neues Sportzentrum ist wohl passé

er Bau eines neuen Sportzentrums, vor allem vom Werner SC gefordert, dürfte endgültig ad acta gelegt werden. Hier gab es eine Planung für einen Standort in der Bellingheide. "Die Errichtung eines neuen Sportzentrums würde zu hohe Kosten mit sich bringen", heißt es in der Verwaltungsvorlage.

Jetzt haben die Politiker das Wort. Bis zur Realisierung sind noch viele Hürden zu überwinden: Stichworte sind die Finanzierung oder ein Lärmgutachten.