Leistungstraining für alle

Der Werner SC und der SV Stockum verbringen Wochenende in Herne

Auch in diesem Jahr fuhr ein Teil des Werner SC, sowie erstmals auch ein Teil des SV Stockum vom 25.08 bis zum 27.08 zum Trainingslager nach Herne. Dies ergab sich aufgrund der guten Resonanz des vorausgegangenen Trainingslagers vor zwei Jahren.

Untergebracht waren alle Teilnehmer im Hotel „Ruhrstadtarena Herne“, in welchem sich gleichzeitig auch die Trainingshalle befand. Die Stockumer fuhren das erste Mal mit, da einige Plätze frei waren und somit die Vereinsfreundschaft gestärkt werden könnte.

Insgesamt gab es vier Trainingseinheiten á 2 Stunden, jeweils abends um 18:00 Uhr und morgens um 9:00 Uhr, die viele einzelne Aspekte des Tischtennis angeschnitten haben und zur Leistungsverbesserung beitrugen. Fünf Trainer, auch Spieler der höheren Leistungsklassen, standen den Wernern und Stockumern an diesem Wochenende zur Seite. Vier der Trainer fokussierten sich auf die Gruppe, während einer der Trainer persönliches Einzeltraining gab, wobei das Augenmerk auf der Verbesserung von persönlichen Schwächen lag, hierbei war jeder einmal dran. Der Rest der Gruppe behandelte jeweils ein Thema mit verschieden Übungen unter Aufsicht des restlichen Trainerteams, die von Einheit zu Einheit aufeinander aufgebaut waren. Am Ende eines jeden Trainings lag der Fokus für alle, eingeschlossen der Trainer auf Wettkampfnahes Spielen. Spaß stand hierbei an erster Stelle. Trotz der Hitze war jeder motiviert sich zu verbessern egal ob früh oder spät.

Abends nach dem Training ließ man den Abend gemütlich ausklingen, zum Beispiel bei einer Runde Doppelkopf.

Wie auch letztes Mal stand am Samstagnachmittag ein Ausflug an. Dieses Jahr ging es in die Kokerei Hansa nach Dortmund, bei der alle Spieler an einer Führung teilnahmen. Anschließend kehrten alle zurück zum Hotel, wo nach dem Abendessen die dritte Trainingseinheit stattfand.

Sonntagmittag nach dem Essen, ging es gegen 13:00 zurück nach Werne. Zusammengefasst kann man sagen, dass es wieder allen Teilnehmern sehr gut gefallen hat und eine Wiederholung gern gesehen würden werde. Auch von den Stockumern gab es eine positive Rückmeldung, die sich auf ein erneutes Mal freuen würden.