Frauenfußball - Auslassen der Chancen hart bestraft

BW Aasee II - Werner SC 2000 2:1 (0:0)

Die Frauenmannschaft des WSC musste am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den bis dato ungeschlagenen Gegner und Tabellenzweiten aus Aasee eine bittere 2:1 Niederlage einstecken. Der WSC war in der ersten Halbzeit das dominierende Team und hat seine bisher beste Saisonleistung gezeigt. Die Gäste machten von Anfang an Druck und hatten in der 8. Minute die erste hochkarätige Chance um in Führung zu gehen. Der fällige Handelfmeter für Werne prallte vom Lattenkreuz zurück ins Feld. Das Chancenverhältnis sprach deutlich für den WSC. Hundertprozentige Einschussmöglichkeiten wurden nicht genutzt, eine deutliche Führung zur Halbzeitpause wäre verdient gewesen. In der zweiten Hälfte rächte sich die fahrlässige Chancenauswertung. Zehn Minuten nach Wiederbeginn stellte BW-Angreiferin Kira Palmowski mit ihrem Tor den Spielverlauf auf den Kopf. Sie setzte sich nach einem langen Ball über die WSC-Abwehr gegen ihre Gegenspielerin durch und traf zum 1:0 (56.) ins lange Eck. Werne musste sich nach dem Gegentreffer sortieren und kassierte kurze Zeit später nach Eckball für Aasee das 2:0 (62.). Nach dem zweiten Gegentor war das Spiel wie abgeschnitten, Werne hatte den Faden verloren. Erst kurz vor Spielschluss fanden die Gäste wieder ins Spiel. Neele Nolle verkürzte auf 2:1 (82.) nach Vorarbeit von Aysu Özdemir. Am Ende gewinnt Aasee aufgrund der effektiveren Chancenverwertung.

Resümee Trainerteam Volkenrath/Baur: “Wir waren heute in der ersten Halbzeit die spielerisch bessere Mannschaft, haben von Anfang an gepflegten Fußball gespielt. Aber eine alte Fußballweisheit sagt: “Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein“. Und genauso war es heute. Mit der ersten richtigen Chance macht der Gegner das Tor. Bitter für uns weil wir heute nicht die schlechtere Mannschaft waren.“

Es spielten: Sievert, M. Nolle, Volkenrath, Timmermann, Kara, Prinz,  Zeps, Stoscheck, A. Özdemir, Borrmann, N. Nolle, E. Özdemir, J.Dold, C. Dold