Frauenfußball - Engagierte Mannschaftsleistung führt zum Sieg

SG Rinkerode / Hiltrup - Werner SC 2000 1:4 (0:2)

Die Frauenmannschaft der Werner SC haben im Rennen um die Qualifikationsplätze weiter Punkte gesammelt und den Tabellenfünften Rinkerode/Hiltrup in einem gutklassigen Spiel mit 4:1 besiegt. Werne hatte sich in den vergangenen Wochen mit überzeugenden Leistungen eine gehörige Portion Selbstvertrauen geholt und zeigte das auch direkt auf dem Platz. Rasch übernahm der WSC gegen die engagierten Gastgeber die Initiative und übte durch hohes Pressing sowie konsequentes Flügelspiel hohen Druck aus. Es dauerte allerdings bis zur 23. Minute, ehe der SG-Abwehr ein missglückter Rückpass unterlief: Chiara Borrmann nahm den Ball auf und hatte Pech beim Abschluss.

Der Ball sprang vom Pfosten zurück ins Feld. Kurze Zeit später machte sie es aber besser. Aus einer Pressing Situation eroberte sie sich wieder den Ball und schloss diesmal unhaltbar, aus halbrechter Position zum 0:1 (31) ab. Insgesamt investierten die Gäste etwas mehr ins Spiel, machten mehr Betrieb und tauchten häufiger am und im gegnerischen Sechzehner auf. Die erste große Chance für die Gastgeber erst Mitte der ersten Halbzeit, doch die hatte es gleich in sich. Glück für Werne das beim Nachschuss der Ball ans Aluminium klatscht. Kurz vor der Halbzeitpause der nächste Treffer zum 0:2 (42.), Aysu Özdemir erobert im Mittelfeld den Ball, läuft im Alleingang durchs gegnerische Mittelfeld und lässt den Ball halbhoch Links im Netz zappeln. In der 2. Halbzeit ein Wechsel auf Seiten der Gäste. Mit großer Freude auf Seiten des WSC bestritt Rückkehrerin Karina Kassubek ihr erstes Spiel in der laufenden Meisterschaft im Dress der Blau-Roten. Den Zuschauern bot sich eine faire Partie. Nach dem Pausentee spielten die Gäste weiter Druckvoll nach vorn und konnte durch eine schöne Einzelaktion in der 48.Minute das Ergebnis auf 0:3 hochschrauben. Neele Nolle vollendete aus halblinker Position ins rechte untere Eck. Je näher der Schlusspfiff rückte, desto abwartender agierten die WSC-Frauen. Sie ließen die SG kommen um bei Ballgewinn per Konter schnell umschalten zu können. Und die Gelegenheit dazu gab es, Charlotte Klein wurde auf die Reise geschickt, sie schloss aus der Distanz zum hochverdienten 0:4 (62.) ab. Werne nahm etwas das Tempo raus und handelte sich prompt ein vermeidbares Gegentor ein. Per Freistoßtreffer verkürzten die Gastgeber auf 1:4 (72.). Danach passierte nicht mehr viel und Werne freute sich am Ende über einen verdienten, in der Höhe überraschenden Sieg.

Resümee Trainer Volkenrath/Baur: “Das war heute eine hochkonzentrierte, engagierte Mannschaftsleistung. Wir hatten eine gute Raumaufteilung, haben fußballerisch ordentlich gespielt. Das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison. Erfreulich für uns ist das sich mit Karina Kassubek eine weiter erfahrene Spielerin uns angeschlossen hat.“

Es spielten: Sievert, M. Nolle, Hamann, Timmermann, Zeps, Prinz, Kara, A. Özdemir, Borrmann, Klein, N. Nolle, Dörholt, Asche, Kassubek