Frauenfußball - Verdienter Arbeitssieg gegen SW Havixbeck mit 2:0

Verdienter Arbeitssieg gegen SW Havixbeck Aufgrund der deutlichen Hinspiel Niederlage (10:1) empfingen die Werner SC Frauen im heimischen Lindert die Gäste aus Havixbeck mit gemischten Gefühlen. Die Marschroute für das Rückspiel war klar. Gegen den Tabellendritten defensiv kompakt stehen und die Havixbecker Offensive nicht ins Spiel kommen lassen. Schnell sorgte die Heimelf für klare Verhältnisse und konnte früh durch Aysu Özdemir in Führung gehen. Sie schloss einen blitzsauberen Konter ab, umkurvt gekonnt die herauslaufende Gästetorhüterin und netzt zum 1:0 (11.) ein.

Ein perfekter Auftakt für die Blau-Roten. Kurz vor der Pause noch eine Großchance auf 2:0 zu erhöhen. Nach feiner Vorarbeit durch Aysu Özdemir und gut getimter Flanke auf den langen Pfosten schießt Neele Nolle den Ball knapp am Tor vorbei. Der WSC blieb auch in der zweiten Halbzeit am Drücker, ohne zunächst richtig gefährlich zu werden. Zum richtigen Zeitpunkt fiel der nächste Treffer. Nach Ballgewinn im Mittelfeld schalteten die Gastgeber schnell um. Neele Nolle setzt sich unaufhaltsam gegen zwei Gegenspielerinnen durch und vollstreckte nervenstark zum 2:0 (65.). Was für eine Kraftleistung der jungen Stürmerin des Werner SC. Mit einer soliden Defensivleistung verwalteten die Gastgeber ihren Vorsprung bis zum Spielende. Nach dem Schlusspfiff war die Überraschung perfekt. Am kommenden Wochenende haben die WSC-Frauen spielfrei.

Resümee Trainerduo Volkenrath/Baur: “Ein schwerer Arbeitssieg. Heute war die mannschaftliche Geschlossenheit sowie eine hohe Laufbereitschaft der Schlüssel zum Erfolg. Die Mannschaft hat alles reingehauen und als Kollektiv verdient gewonnen.“

Es spielten: Klein, Drücker, Dörholt, Hamann, Timmermann, M. Nolle, Asche, Zeps, Prinz, Kara, A. Özdemir, Borrmann, N. Nolle, Wegener, Schubert