Frauenfußball - Aasee bestraft WSC Fehler konsequent mit 3:0

Bei nasskaltem Wetter feierten auf Seiten des WSC zwei Neuzugänge ihre Premiere. Caroline Zeps, die vom SuS Rünthe zurück zum WSC wechselte, sowie Sofie Wegener standen erstmalig im Kader. Eda Özdemir konnte nach langer Verletzungspause wieder in der Startelf beginnen. Nach einem kurzen Abtasten zu Beginn des Spiels nahmen die Gastgeber das Spiel in die Hand. In der ersten Hälfte tat sich das Team vom WSC gegen einen tief stehenden Gegner schwer und konnte sich kaum klare Torchancen erspielen. Gefährlich wurde es zunächst nur durch Distanzschüsse.

Das Führungstor für Aasee fiel nach einem misslungenen Befreiungsschlag der WSC-Defensive an der Strafraumgrenze. Der Querschläger landete beim Gegner, aus der Distanz schlug der Ball flach zum 1:0 (19.) ein. Das Gegentor sorgte für Unsicherheit in den Reihen des WSC. Die Spielerinnen standen in der Folge nicht nah genug an ihren Gegenspielern um nochmal Druck aufzubauen. In der Offensive gingen die Bälle zu schnell verloren, da es dem Team nicht mehr gelang klare und einfache Pässe zu spielen. Mit drei Umstellungen versuchte der WSC nach der Halbzeitpause nochmal den Spielausgang zu kippen, doch auch “Plan B“ konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Aasee hatte die gefährlicheren Szenen und wirkte obendrein lauffreudiger und bissiger in den Zweikämpfen. Zwei weitere Gegentore setzten dem Spielausgang den Deckel auf (58. + 83.). Am Ende ein ärgerliche Niederlage für die WSC-Elf, da das Team nicht die schlechtere Mannschaft war. Doch wichtige Aufgaben, die für einen erfolgreichen Spielausgang nötig gewesen wären, wurden vernachlässigt. Ob es am Wetter lag?

Resümee Trainerduo Volkenrath/Baur: “Passives Zweikampfverhalten, schlechte Raumaufteilung und Pressing fand fast nie statt. Aasee bekam mit zunehmender Spieldauer das Spiel immer besser in den Griff. Sie wirkten lauffreudiger und frischer und waren in den Zweikämpfen resoluter. Ein verdienter Sieg für den Gegner.“

Es spielten: Drücker, Dörholt, Hamann, Timmermann, M.Nolle, Kara, A.Özdemir, E.Özdemir, Vokenrath, Sievert, N.Nolle, Zeps, Wegener