Frauenfußball - Überzeugende Mannschaftsleistung

Werner SC 2000 – TuS Ascheberg 5:0 (3:0)

Durch eine überzeugende Mannschaftsleistung haben sich die Werner SC Frauen am Sonntag weitere drei Punkte auf heimischen Platz gesichert. Neben den Langzeitverletzten (Carla Stoscheck, Laura Sievert, Henrike Asche) fielen weitere 4 Spielerinnen aus. Trotzdem konnten die WSC-Frauen eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten. Die Gastgeberinnen dominierten die Anfangsphase. Bereits in der dritten Spielminute lag der Ball im Tor der Gäste.

Neele Nolle setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, die gut getimte Hereingabe drückte Aysu Özdemir am langen Pfosten aus kurzer Distanz mit Links zum 1:0 (3.) über die Linie. Der WSC blieb am Drücker und hätten im Minutentakt das Resultat in die Höhe schrauben können. Zweimal lief die WSC-Offensive nach feinem Kombinationsspiel im Mittelfeld frei auf das Tor der Gäste zu und scheiterten an der TuS Torfrau Daniela Arendt. Kurze Zeit später erhöhte Charlotte Klein aus der Distanz nach Eckball auf 2:0 (17.). Die erste große Chance für Ascheberg per Freistoß von der Strafraumkante konnte Fiona Drücker parieren. Einen langen Ball in die Tiefe von Hanife Kara nahm Aysu Özdemir auf, um kurvte noch eine Abwehrspielerin und vollendete zum 3:0 (31.) Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann der WSC weiter druckvoll und kam folgerichtig durch die stark aufspielende Charlotte Klein in der 53. Minute, wiederum nach Eckball, zum 4:0 (53.). Die Gäste versuchten sich aus der Umklammerung zu lösen, doch die sichere Innenverteidigung um Yvonne Haman und Lisa Timmermann ließen kaum Chancen für die Gäste zu. Werne fiel an dem Tag durch extrem gute Standards auf. Einen scharf hereingetretenen Eckball von rechts durch Lena Volkenrath landete nach mehreren abgeblockten Einschuss Möglichkeiten vor den Füssen von Hanife Kara, die zum 5:0 (60.) traf. Die deutliche, verdiente Führung konnten die WSC Frauen mit Sicherheit und Kontrolle bis zum Schlusspfiff verwalten. Am Ende ein verdienter Sieg.

Resümee Trainerduo Volkenrath/Baur: “Heute haben sich die Frauen für ihren hohen Einsatz mit einem verdienten Sieg belohnt. Trotz der vielen verletzungsbedingten Ausfälle hat unsere Mannschaft ein sehr gutes Spiel gezeigt. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre ein höherer Sieg möglich gewesen.“

Es spielten: Drücker, Dörholt, Baur, Hamann, Timmermann, Timpte, M.Nolle, Kara, Klein, A.Özdemir, E.Özdemir, Volkenrath, N.Nolle