FuB - TOP 50 mit großer Begeisterung beim 15. Boßeln

FuB_TOP 50_Boßeln_15_1

Das Wetter hätte besser sein können, nicht aber die Stimmung der 46 Teilnehmer beim schon traditionellen Boßelturnier der TOP 50-Gruppen des WSC 2000 am vergangenen Samstag. Bereits zum 15. Male richteten die Verantwortlichen der Abteilung diese äußerst beliebte Veranstaltung mit ostfriesischem Ursprung für ihre Mitglieder und deren Partnerinnen in der Osterbauerschaft aus.

Zu Beginn der Veranstaltung um 14 Uhr wurden nach einer kurzen Einweisung unter den Mitspielern nach dem Zufallsprinzip sechs Mannschaften mit so wohl klingenden Namen wie „Eisbären“, „Hühner“ oder „Marienkäfer“ gebildet und den entsprechenden Spielführern zugeordnet. Anschließend gingen jeweils zwei Mannschaften im Abstand von 20 Minuten vom Parkplatz der Gaststätte Simonsmeier auf die ca. 5,5 km lange Strecke.

Bei diesem nicht ganz ernst gemeinten Wettkampf geht es darum, eine Boßelkugel aus Holz oder Hartgummi – ähnlich wie beim Kegeln - mit viel Schwung möglichst weit zu werfen oder zu rollen. Als Spielfeld mussten die umliegenden Wirtschaftswege mit ihrer unterschiedlichen Beschaffenheit herhalten. Nicht selten konnte erst nach längerem Suchen der Kugel in den angrenzenden Wassergräben das Spiel fortgesetzt werden. Das kostete zwar Zeit, führte aber zu viel Heiterkeit unter den beteiligten Mannschaften. Der Sieg gehörte der Mannschaft, die den Rundkurs mit den wenigsten Würfen bewältigte.

FuB_TOP 50_Boßeln_15_2 FuB_TOP 50_Boßeln 15_3 FuB_TOP 50_Boßeln 15_4

Natürlich hatten die Organisatoren für die notwendige Verpflegung unterwegs, insbesondere auch für „Zielwasser“, gesorgt, die in Bollerwagen mitgeführt wurde. Auf der Hälfte der Strecke hatten die Organisatoren Kaffee und Kuchen bereitgestellt, so dass sich die Teilnehmer in einer längeren Pause von ihren Anstrengungen erholen konnten. Als zusätzliches Highlight wurde dabei ein Einzelwettkampf getrennt für Frauen und Männer durchgeführt. Dabei galt es, mit jeweils zwei Würfen eine vorher festgelegte, aber nicht bekannte Weite von 95 bzw. 125 Metern zu erreichen.

Auf dem Rückweg wurde dann bereits über den Gesamtsieg spekuliert und man konnte schon aus einiger Entfernung hören, mit wie viel Spaß alle Teilnehmer trotz des später einsetzenden Regens bei der Sache waren. Gegen 18:00 Uhr trafen die Gruppen dann wieder am Ausgangsort Simonsmeier ein, wo bei einem gemeinsamen Abendessen dann in lockerer Form der Wettkampf analysiert und die Siegerehrung vorgenommen wurde.

FuB_TOP 50_Boßeln 15_5

Beim Mannschaftswettkampf siegte das Team von Margret Beische („Eisbären“) mit 83 Würfen knapp vor dem Team „Nordsee“ mit Anne Gründken (85). Den dritten Platz belegten die „Hühner“ mit Carla Wiemann (88) vor den „Osterhasen“ von Günter Oberheiden mit 101 Würfen. Den fünften und sechsten Platz belegten die Teams von Gerd Pfeiffer („Marienkäfer“) mit 102 Würfen und das Team „Fußball“ von Heinz Lünebrink mit 110 Würfen.

FuB_TOP 50_Boßeln 15_6

Über kleine Präsente konnten sich die Sieger der Einzelwettbewerbe freuen. Dies waren bei den Frauen Brigitte Pelster (erster Platz), Regina Koch (zweiter Platz) und Annette Prömel (dritter Platz). Bei den Männern gewann Josef Schwert, gefolgt von Egon Lunemann und Gerd Pfeiffer.

Während des anschließenden gemütlichen Beisammenseins war für alle Beteiligten klar, dass es im kommenden Jahr eine Neuauflage dieser beliebten Veranstaltung geben wird.

Weitere Fotos in der Fotogalerie