Am 10. November reiste die C1 des WSC zum letzten Punktspiel der Saison zum SV nach Rinkerode. Die Ausgangslage war klar: Bei einer Niederlage rutscht der WSC auf den 5. Tabellenplatz. Ein Unentschieden sichert den 4. Tabellenplatz. Und bei einem Sieg wäre in Abhängigkeit von den anderen Spielständen auch noch der 3. Tabellenplatz möglich.

Zu Beginn des Spieles sehen die Zuschauer zunächst wenige Torraumszenen. Die Abwehrketten arbeiten konzentriert und fehlerfrei. Die erste große Torchance haben die Gastgeber in der 12. Minute, als nach einem schönen Angriff ein Stürmer den Ball am Torwart vorbei und zum Glück für die Gäste auch am Pfosten vorbei ins Toraus schiebt. Die Zeit zwischen der 5. und 20. Spielminute gehört aber dem WSC. Die Gäste haben mehr Ballbesitz, bemühen sich um einen strukturierten Spielaufbau und kombinieren sich gut aus der eigenen Hälfte in den gegnerischen Strafraum. In der 19. Minute ist es  dann soweit. Ein Freistoß von Mika Neuhaus senkt sich unhaltbar über dem Torwart ins Tor. Leider verliert der WSC nach dem Führungstreffer an Schwung, geht nur halbherzig in die Zweikämpfe und gibt dem SV Rinkerode immer wieder Möglichkeiten, die Abwehr des WSC mit steilen Pässen durch die Viererkette in Bedrängnis zu bringen. Der Ausgleich nur vier Minuten nach dem Führungstreffer ist die Quittung. Und nach einem schönen Angriff der Gastgeber, der mit einem Schuss knapp neben das Tor abgeschlossen wird (26. Minute), sowie einem Pfostenschuss (27. Minute) muss der WSC durch ein unglückliches Eigentor kurz vor der Pause auch noch die Führung des SV Rinkerode hinnehmen. Das bedeutet: 4. Tabellenplatz für SV Rinkerode und 5. Tabellenplatz für den WSC.

Nach der Pause bestimmt zunächst der WSC etwa 23 Minuten das Spiel. Mehr Ballbesitz, eine sichere Viererkette und große Torchancen durch Johannes Schwenniger (50. Minute), Hanno Jährling (53. Minute) und Felix Müller (55. Minute) lassen vermuten, dass der Ausgleich jeden Moment fallen wird. Doch nach einem Eckball in der 58. Minute muss Luca Weidemann, der Torwart des WSC, einen Kopfball von der Torlinie fischen. Und plötzlich sind die Gastgeber wieder präsent. Zwei große Torchancen in der 59. Minute und in der 61. Minute kann Luca in 1:1 Situationen mit einem Angreifer des SV Rinkerode durch schöne Paraden vereiteln und ebnet so den Weg für die Wende des Spiels, wie sich noch zeigen wird. Zunächst gelingt es Johannes Schwenniger in der 62. Minute nach einem langen Ball in die Spitze und einem schnellen Sprint den Ball am Keeper vorbei ins Tor zu schießen. Ausgleich! 4. Tabellenplatz. Das Spiel geht nun hin und her und ist an Spannung kaum zu überbieten. In der 66. Minute streicht ein Freistoß des SV Rinkerode nur knapp über den Kasten der Gäste. Marcus Neuhaus, der Trainer des WSC, sortiert die Mannschaftsteile immer wieder neu. Drei Minuten vor Schluss trifft er die richtige Entscheidung: Mika Neuhaus zurück ins Mittelfeld und der neu eingewechselte Lucas Hanke in den Sturm. Wenige Sekunden vor Schluss spielt Mika den entscheidenden Pass in die Spitze, Lucas sprintet allen davon und versenkt die Kugel im Netz zum Siegtreffer für den WSC. Das Spiel wird nicht mehr angepfiffen und der Blick auf die Tabelle zeigt: Die C1 des WSC steht auf dem dritten Tabellenplatz. Eine Superleistung als Jungjahrgang!

0:1(19. Minute) Mika Neuhaus

1:1 (23. Minute) SV Rinkerode

2:1 (33. Minute) Eigentor

2:2 (62. Minute) Johannes Schwenniger

2:3 (70. Minute) Lucas Hanke

 

Für den WSC spielten: Julian Büscher, Bruno Drüken, Marco Drüken, Hanno Jährling, Lucas Hanke, Tim Hoppe, Felix Müller, Mika Neuhaus, Philipp Schroer, Johannes Schwenniger, Max Timmel, Max Ulm, Luca Weidemann