Das dieses Spiel anders laufen würde, war vor dem Spiel allen klar. Herbern hatte in dieser Saison bisher alle Spiele dominiert und sehr hoch, meist sogar ohne Gegentor, gewonnen. Daher stellte sich Werne sehr defensiv auf und hatte als Hauptaufgabe, sämtliche Angriffe des Gegners abzublocken und keinen Spielaufbau zuzulassen. Dieses Spielsystem brachte es allerdings auch mit sich, dass der WSC kein eigenes Spiel aufbauen konnte und lediglich auf einige wenige Konter hoffte.

Herbern war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich Torschüsse und Angriffe am laufenden Band. Während Werne im ganzen Spiel gerade 3 ungefährliche Konterläufe hatte, hatten vor allen der Werner Keeper und die Werner Abwehr alle Hände voll zu tun, die 0 zu halten. So wurde das Spiel zu einem hartumkämpften Unentschieden, schöner Fußball konnte an diesem Tag nicht gespielt werden. Die gefährlichsten Chancen waren 2 Pfostenschüsse hintereinander von Herbern. Durch die gute Defensivarbeit von Werne konnten die Herberner Abschlüsse vom Keeper gut gehalten werden. Dementsprechend war Herbern nach dem Schlusspfiff nicht sehr glücklich, während Werne mit dem Punkt mehr als zufrieden war.

Werner SC C1: Luca Weidemann, Finn Jäger, Tim Hoppe, Julian Büscher, Marco und Bruno Drüken, Felix Müller, Philipp Schroer, Hanno Jaerhling, Johannes Schwenniger, Max Timmel, Lukas Hanke