Am 5. Oktober reiste die verletzungsgeschwächte C1 des WSC zum VfL Wolbeck. Bei kühlem, aber sonnigem Wetter beginnt der Gastgeber engagiert und geht von der ersten Minute sehr robust in die Zweikämpfe. Als Folge davon haben bereits nach 16 Minuten zwei Werner Spieler (Felix Müller, Bruno Drüken) das Feld verletzt verlassen müssen. Leider ahndet der Schiedsrichter die harte Spielweise der Gastgeber erst in der zweiten Hälfte mit einer gelben Karte. Dennoch kann sich der WSC spielerisch gut gegen die größeren Münsteraner Jungs behaupten.

Mit schnellen Ballstafetten teilweise auf engstem Raum gelingt es dem WSC immer wieder die Gastgeber in deren Hälfte zu binden. Auch das frühe Gegentor in der 4. Minute durch einen Kopfball nach einem Eckstoß und ein gefährlicher Konter in der 33. Minute, bei dem der Ball nur knapp am Pfosten vorbeirollt, bringt die Gäste aus Werne nicht aus dem Konzept. Durch Tore von Marco Drücken in der 14. und in der 18. Spielminute belohnt sich der WSC für die stetigen Angriffsbemühungen.

In der zweiten Hälfte bleibt der VfL Wolbeck seiner Spielweise treu: viele Foulspiele und lediglich lange Bälle nach vorn statt kontrollierter Spielaufbau. Damit kann der VfL die Gäste nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Zwar gelingt in der 51. Minute der zwischenzeitliche Anschlusstreffer und zweimal tauchen die Gäste nach einem Konter gefährlich vor dem Tor des WSC auf. Doch sonst steht die Viererabwehrkette des WSC sicher und beginnt überlegt mit der Spieleröffnung. Vorn sorgt Johannes Schwenninger mit Toren in der 45. und in der 50. Spielminute für einen sicheren Vorsprung. Der hätte auch noch höher ausfallen können, wenn der WSC seine zahlreichen schön vorgetragenen Angriffe konsequenter zu Ende gespielt hätte. Vermutlich hatten die Stürmer aus Werne zu viel Respekt vor dem hoch aufgeschossenen Heimtorwart und wollten den Ball über die Torlinie kombinieren anstatt frei stehend von der Strafraumgrenze abzuziehen. Die Entscheidung fällt in der 65. Spielminute, als ein Wolbecker Verteidiger nach einem groben Foul an Max Ulm für fünf Minuten vom Spielfeld muss. In Überzahl kommt der WSC noch zu zwei guten Torgelegenheiten, bevor der Schiedsrichter das Spiel beendet und der verdiente Auswärtssieg für Werne perfekt ist.

1:0 (4. Minute)

1:1 (14. Minute) Marco Drüken

1:2 (18. Minute) Marco Drüken

1:3 (45. Minute) Johannes Schwenniger

1:4 (50. Minute) Johannes Schwenniger

2:4 (51. Minute)

Für den WSC spielten: Julian Büscher, Bruno Drüken, Marco Drüken, Finn Jäger, Hanno Jährling, Tim Hoppe, Felix Müller, Philipp Schroer, Johannes Schwenniger, Max Timmel, Max Ulm, Luca Weidemann