Am 21. September reiste die C1 des WSC zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Münster Hiltrup. Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen sehen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene Partie. Beide Abwehrreihen spielen sehr aufmerksam und können immer den finalen Pass in die Spitze ablaufen. Doch dann gelingt dem WSC eine herrliche Ballstafette aus dem eigenen Strafraum bis vor das gegnerische Tor. Am Ende steht Philipp Stoer alleine vor dem Heimtorwart und schließt überlegt zum Führungstreffer ab. Nun hat der WSC das Spiel im Griff, lässt kein kontrolliertes Aufbauspiel der Gastgeber zu. Bis zur 17. Minute. Zwei der drei langgewachsenen Leihspieler aus der ersten Mannschaft des TuS Hiltrup spielen sich im Alleingang durch die Viererkette des WSC und erzielen am Ende einer schönen Kombination den Ausgleichstreffer.

Anschließend können die Gastgeber mit Unterstützung des WSC (Abspielfehler in der 18. Minute, verlorener Zweikampf am eigenen Strafraum in der 19. Minute) zwei weitere Treffer erzielen. Das Spiel ist in drei Minuten gedreht und die zuvor so einsatzstarken Gäste aus Werne brauchen erst einmal 10 Minuten, um sich wieder zu sortieren und in die Zweikämpfe zu kommen. Nennenswerte Chancen können sich jedoch beiden Mannschaften bis zur Pause nicht mehr erspielen. Nach dem Seitenwechsel haben die Gäste etwas mehr Ballbesitz. Die beste Chance hat jedoch Philipp Stoer vom WSC in der 45. Minute, der jedoch frei vor dem Torwart am Gästekeeper scheitert. Kurz darauf muss Mika Neuhaus verletzt vom Platz: Schlüsselbeinbruch! Das ist bitter. Neben der gelben Karte für das Foul an Mika sehen zwei weitere Spieler von Hiltrup gelbe Karten (jeweils wegen Ziehen am Trikot und wegen Meckerns). Statt einer gelb-roten Karte für fortdauerndes Lamentieren für einen Hiltruper Spieler fällt in der 50. Minuten nach einer Bogenlampe das unnötige vierte Tor für die Gastgeber. Damit ist das Spiel entschieden. Mit hohem Einsatz in den Zweikämpfen sichert sich Hiltrup Feldvorteile und lässt bei weinigen eigenen Chancen dem WSC auch nur zwei Chancen, die leider vergeben werden. So steht am Ende ein verdienter Sieg von TuS Hiltrup II gegen gleichwertige Gäste, der jedoch zum Teil auch durch unnötige Härte in den Zweikämpfen erreicht wurde.

0:1 (7. Minute) Philipp Schroer

1:1 (17. Minute)

2:1 (18. Minute)

3:1 (19. Minute)

4:1 (50. Minute)

 

Für den WSC spielten: Julian Büscher, Bruno Drüken, Marco Drüken, Finn Jäger, Hanno Jährling, Tim Hoppe, Felix Müller, Mika Neuhaus, Philipp Schroer, Johannes Schwenniger, Max Timmel, Luca Weidemann