Fußball - D1 gewinnt gegen SV Teutonin Coerde 0:1

Am 9. März reiste die D1 des WSC zum Auswärtsspiel nach Münster zu SV Teutonia Coerde. Gespielt wurde auf Naturrasen bei sehr windigem Wetter. In der ersten Halbzeit müssen die Gäste gegen den Wind spielen, was vielen Torschüssen leider die notwendige Schärfe nimmt und die Abschläge des Werner Torwarts häufig gefährlich kurz geraten lässt.

Das Spiel beginnt der WSC mit einer eindrucksvollen Angriffswelle. Es sind noch keine zwei Minuten gespielt, da hat Marco Drüken bereits einmal knapp am Kasten der Gastgeber vorbei geschossen und einen Pfostentreffer erzielt. Im weiteren Spielverlauf kommen Mika Neuhaus, Felix Müller, Julian Büscher und Marco Drüken zu sechs weiteren Torschüssen. Die beste Gelegenheit hat aber Verteidiger Max Timmel in der 13. Spielminute nach einem Eckball, als er einen platzierten Schuss in den rechten Winkel setzt. Der Gegenwind verlangsamt die Kugel allerdings so stark, dass der gut aufgelegte Heimtorwart noch zur Ecke klären kann. Mit zunehmender Spielzeit und fehlendem Torerfolg der Gäste geht Coerde immer engagierter in die Zweikämpfe und unterbindet damit immer wieder den Spielfluss des WSC. Zwar taucht Teutonia Coerde nur zweimal gefährlich vor dem Tor des WSC auf, aber der Pfostenschuss in der 9. Spielminute zeigt, dass man sich in der Abwehr keine Fehler erlauben darf.

In der zweiten Halbzeit kann Coerde zunächst durch engagiertes Zweikampfverhalten die Partie offen gestalten. Ab der 38. Spielminute ist das Kombinationsspiel des WSC jedoch nicht mehr zu stoppen. Die Gäste erspielen sich insgesamt 12 teilweise 100%ige Torchancen, darunter ein Pfostenschuss von Kapitän Johannes Schwenniger und Mika Neuhaus und Felixmüller vergeben jeweils zweimal frei vor dem Torwart stehend. Oft verspringt der Ball auf dem unebenen Untergrund unberechenbar, was einen exakten Abschluss erschwert. Und wieder ist es ein Verteidiger, Bruno Drücken, der in der 53. Minute nach einem Eckball den Siegtreffer auf dem Fuß hat, jedoch knapp am Tor vorbeischießt. Die Überlegenheit des WSC in dieser Halbzeit spiegelt das Eckenverhältnis von 7:3 nur annähernd wieder. Aber fast wäre in der 54. Minute dann der Spielverlauf auf den Kopf gestellt worden, als ein Coerder Stürmer frei vor Luca Weidemann, dem Torhüter des WSC, auftaucht. Luca kann mit einer Klasse Fußparade den Führungstreffer verhindern. Und schließlich belohnen sich die tapfer Kämpfenden Gäste aus Werne in der 58. Minute doch noch: Eine herrliche Kombination über Finn Jäger, Mika Neuhaus und Felix Müller, der den Ball schön vorlegt, wird durch Johannes Schwenniger mit einem Schuss ins Tor abgeschlossen. So sichert sich der WSC einen hoch verdienten Auswärtssieg.

1:0 (58. Minute) Johannes Schwenniger

Für den WSC spielten: Julian Büscher, Bruno Drüken, Marco Drüken, Finn Jäger, Hanno Jährling, Fabian Kuhn, Tim Hoppe, Felix Müller, Mika Neuhaus, Johannes Schwenniger, Max Timmel, Luca Weidemann