Fußball - D1 gewinnt gegen TuS Ascheberg mit 1:0

Zum vorletzten Meisterschaftsspiel trafen sich am Samstag, den 3. November, die D1-Mannschaften des WSC und TUS Ascheberg. Bei kühlem aber sonnigem Wetter starten die Gäste aus Werne direkt nach dem Anstoß den ersten Angriff. Nach einem kurzen Geplänkel auf der rechten Seite dribbelt Johannes Schwenniger in den Strafraum, legt auf Felix Müller ab, Felix macht sich mit einer Drehung vom Gegenspieler frei, schießt und es steht 0:1. Mit dem Führungstreffer im Rücken dominiert der WSC die ersten zehn Minuten und kommt zu zwei weiteren Torgelegenheiten. Die Überlegenheit der Gäste aus Werne ist so groß, dass die Zuschauer jeden Moment den zweiten Treffer des WSC erwarten. Da kombinieren sich die Gastgeber in der 10. Minute das erste Mal vor das Tor der Gäste. Den Schuss kann Luca Weidemann, der Torhüter des WSC, zur Ecke abwehren. Nach dem Eckstoß zieht ein Ascheberger ab und Luca muss kräftig zupacken, um den Schuss festzuhalten. Nach dieser Aktion steht Ascheberg besser in der Abwehr und kann das Spiel offener gestalten, kommt selbst jedoch nur noch zu einer großen Torgelegenheit durch einen schnellen Konter, bei dem Luca Weidemann als letzter Mann einen Treffer verhindern kann. Auf der Gegenseite zeigt die Statistik vier klare Torchancen für die Gäste, die jedoch nicht genutzt werden können. Der Eckenstand von 6:1 für Werne spiegelt zu diesem Zeitpunkt die Kräfteverhältnisse besser wieder als der tatsächliche Spielstand.

In der zweiten Hälfte hat der WSC auch wieder mehr Ballbesitz als Ascheberg und mehr Torgelegenheiten als die Gastgeber. Man merkt es den Spielern aus Werne an, dass sie das Spiel gestalten wollen. Jedoch steht Ascheberg sehr eng vor dem eigenen Strafraum und hält in den Zweikämpfen sehr gut dagegen. Obwohl das Eckenverhältnis von 3:3 eine andere Sprache spricht, deutlich mehr Torchancen sehen die Zuschauer für den WSC. Die beste wohl in der 51. Minute als Tim Hoppe bereits den Torwart umkurvt hat und dann gemeinsam mit Felix Müller an vier aufopferungsvoll die Torgrundlinie verteidigende Ascheberger scheitert. So bleibt es bis zum Schlusspfiff ein spannendes Spiel, weil man den Aschebergern immer zutraut, einen erfolgreichen Konter durchzuziehen. So wie in der 55. Minute als Luca Weidemann das einzige Mal in der zweiten Halbzeit zwingend eingreifen muss. Einen Konter kann er durch ein gewonnenes Sprintduell gegen einen Ascheberger Stürmer vereiteln. So bleibt es beim knappen, aber verdienten Sieg der Gäste aus Werne, die damit die Tabellenführung vor dem letzten Spieltag verteidigen.

1:0 (1. Minute) Felix Müller

Für den WSC spielten: Bruno Drüken, Marco Drüken, Tim Hoppe, Fabian Kuhn, Felix Müller, Mika Neuhaus, Max Timmel, Finn Jäger, Max Rüthers, Johannes Schwenniger, Lena Tournee, Luca Weidemann