Fußball - D1 gewinnt 3:0 gegen SuS Rünthe beim Freundschaftsspiel

Am Samstag, den 27. September, trafen sich die D1-Mannschaften des WSC und SUS Rünthe zu einem Freundschaftsspiel im Lindert. Bei sonnigem Wetter starten die Gastgeber zielstrebig und konzentriert. Vom Anstoß weg beginnt der erste Angriff mit einem tollen Flügellauf von Lena Tournee. Von der Grundlinie flankt sie in den 5-Meter-Raum, wo Hanno Jährling den Ball aus vollem Lauf in Richtung Tor schießt. Leider streicht der Ball knapp über die Torlatte. Der Gästekeeper hätte nicht den Hauch einer Abwehrchance gehabt. Nach dem furiosen Start verlagert sich das Spiel zwischen die Strafräume. Torchancen gibt es nicht. Beiden Abwehrreihen gelingt es immer wieder, den finalen Pass der gegnerischen Angreifer abzufangen.

Erst nach einer Viertelstunde gewinnt der WSC die Kontrolle über das Spiel. Nach einer Powerplaysituation mit mehreren Eckbällen in Folge fällt in der 19. Minute der verdiente Führungstreffer für die Gastgeber durch Felix Müller. Nur eine Minute später läuft Felix nach schönem Doppelpass frei auf das gegnerische Tor zu. Leider zieht er knapp am Tor vorbei. Die einzige Torchance der Gäste sehen die Zuschauer in der 28. Minute. Nach einem missglückten Abwehrversuch springt der Ball einem Stürmer des SUS Rünthe vor die Füße. Er läuft frei auf Luca Weidemann, den Torwart des WSC, zu. Luca kann den Schuss abwehren. Finn Jäger reagiert anschließend am schnellsten und schlägt den Ball vor einem heraneilenden Gästestürmer weg. So gehen die Mannschaften mit einer knappen, aber leistungsgerechten Führung für den WSC in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel startet der WSC wieder wie die Feuerwehr und setzt noch in der ersten Minute einen Freistoß an die Latte des Gästetores. Anschließend dominiert der WSC das Spiel. Rünthe kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus und nicht mehr in den Strafraum des WSC. Der WSC erarbeitet sich eine Chance nach der anderen. So überrascht es nicht, dass Mitte der zweiten Hälfte zwei weitere Treffer für den WSC fallen. Da bei den Gästen wohl auch die Kräfte etwas nachlassen, wird die Überlegenheit des WSC gegen Ende des Spiels immer drückender. Allerdings versäumen es die Gastgeber, weitere Tore zu schießen.

1:0 (19. Minute) Felix Müller

2:0 (32. Minute) Felix Müller

3:0 (45. Minute) Mika Neuhaus

Für den WSC spielten: Bruno Drüken, Marco Drüken, Tim Hoppe, Fabian Kuhn, Felix Müller, Mika Neuhaus, Max Timmel, Finn Jäger, Hanno Jährling, Johannes Schwenniger, Lena Touree, Luca Weidemann