Fußball - D1 gewinnt gegen VfK Weddinghofen 5:2

Am Dienstag, den 11. Juli, reiste die seit zwei Tagen amtierende D1-Mannschaft des WSC nach Süden zum VfK Weddinghofen, um Ihr erstes Freundschaftsspiel als D-Mannschaft zu absolvieren. Bei herrlichem Fußballwetter wurden 2 x 30 Minuten gespielt.

Das Spiel beginnt perfekt für den WSC. Eine herrliche Kombination aus dem eigenen Strafraum heraus über das ganze Spielfeld wird von Mika Neuhaus erfolgreich abgeschlossen.

1:0 (2. Minute) Mika Neuhaus

Dennoch merkt man es dem WSC an, dass die Größe des Fußballfeldes gegenüber dem Feld der E-Jugend ungewohnt ist. Und auch die Abseitsregel muss erst einmal verinnerlicht werden. So tappen die ehrgeizigen Werner Stürmer in den ersten Minuten des Spiels mehrfach in die Abseitsfalle. Weddinghofen hat mehr Ballbesitz und Hanno Jährling muss in der 5. Minute für seinen Torwart Luca Weidemann auf der Linie retten. Doch nach etwa 15 Minuten hat der WSC das Spiel im Griff. Die Spieler des WSC überzeugen durch läuferischen Einsatz, gute Manndeckung und engagiertes Zweikampfverhalten. So stehen am Ende der ersten Halbzeit 8 guten Chancen des WSC nur 2 Gelegenheiten der Gastgeber gegenüber. Von den vorgenannten Chancen, darunter zwei Pfostentreffern, kann jedoch nur einer versenkt werden.

2:0 (25. Minute) Enoch Moussa

In der zweiten Halbzeit verstärkt sich zunächst das Übergewicht des WSC. Immer wieder gelingen pfiffige Spieleröffnungen aus dem Mittelfeld. Die schnellen Stürmer laufen in die Lücken der gegnerischen Abwehr. Und wenn der WSC einen schnellen Konter vom eigenen Strafraum aus startet, ist das nur ganz schwer zu verteidigen. Daher stehen auch in der zweiten Halbzeit 12 hochkarätigen Chancen, darunter 1x Pfosten und 1x Latte, nur 4 Chancen der Gastgeber gegenüber. Allerdings sind die Jungs aus Weddinghofen cleverer bei der Chancenverwertung.

3:0 (35. Minute) Enoch Moussa

4:0 (36. Minute) Marco Drüken

4:1(43. Minute)                                                

5:1 (44. Minute) Florian Buhle

5:2 (55. Minute)

In den letzten Minuten macht der Gastgeber noch einmal mächtig Druck. Doch auch die schweren Kerls mit der Nr. 11 und mit der Nr. 15 können den Abwehrriegel des WSC nicht mehr durchbrechen.

Alles in allem bot der WSC den mitgereisten Eltern ein äußerst sehenswertes und kurzweiliges Fußballspiel. Dank der fairen Gastgeber können nun alle Spieler und das Trainerteam unverletzt in die Sommerpause starten.

Für den WSC spielten: Florian Buhle, Bruno Drüken, Marco Drüken, Enoch Moussa, Mika Neuhaus, Finn Jäger, Fabian Kuhn, Johannes Schwenniger, Tom Hagemeier, Hanno Jährling, Max Timmel, Tim Hoppe, Luca Weidemann, Goran Vukovic