Fußball - B-Jugend trotz dem Spitzenreiter

Werner SC - VfL Senden 2:2 (2:1)

Die U17 des Werner SC hat dank eines 2:2 gegen den bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Senden die Chance auf die Qualifikation für die Leistungsliga gewahrt. Dennoch sorgte das Ergebnis für gemischte Gefühle, denn der WSC schenkte eine 2:0 Führung her und hätte das Spiel aufgrund der klareren Chancen durchaus gewinnen können.

Der Sportclub bestimmte zu Beginn aufgrund seiner entschlossenen und konzentrierten Spielweise die Begegnung. Ein abgefälschter Schuß von Sebastian Timpte (13.) und ein Kopfball von Leon Kastrati (25.) sorgten zunächst für die verdiente Führung. Nach einer halben Stunde übernahmen die spielstarken Gäste aber immer mehr das Kommando und kamen noch vor der Pause zum Anschlusstreffer (32.). Auch in der zweiten Spielhälte sahen sich die Werner zwar überwiegend in die Defensive gedrängt, doch blieben Großchancen der Gäste aus. Vielmehr hätten Nico Kozdon (39.) und Yorick Sollich (59.) allein vor dem Torwart die Führung ausbauen können. Stattdessen kamen die Gäste zum in der Entstehung glücklichen Ausgleich durch ein Elfmetertor (65.). In einer harmlosen Szene sprang Luca Domogalla der Ball am Rande des seitlichen Strafraums gegen die Hand des angelegten Arms. Der Schiedsrichter interpretierte dies als ahndungswürdiges Handspiel.

Nunmehr gilt die volle Konzentration dem letzten Spiel der Qualifikationsrunde am nächsten Sonntag (10:30 Uhr) beim TuS Ascheberg. Der WSC benötigt hier einen Sieg, um sicher ab November in der Leistungsliga starten zu können.

Es spielten: Krietemeyer, Juretzka, Groß-Weege, Aldenhövel, Kastrati, Holtrup, Domogalla, Drücker, Timpte, Sollich,  Kozdon -  Lindken, Tillmann, Osagie, Kuhles